Oha

So, Tea Time ist nach drei Drehtagen und insgesamt 27 Stunden endlich abgedreht. Eigentlich gibt´s da nicht so viel zu erzählen, wie nach dem ersten Drehtag, außer dass es wieder großen Spaß gemacht hat und ich ganz zufrieden mit dem Resultat bin.
Jetzt muss ich für´n Schulprojekt noch´n Drehbuch schreiben (s. Projekte) und wir ham dann eine Woche Zeit, um daraus´n Film zu machen. Mal sehen, was draus wird.
Le Vill

Tea Time 1. Drehtag 11. April

Alsoooo, jetzt kommt etwas verspätet der Bericht vom 1. Drehtag unseres kleinen Debutfilmes Tea Time.

Freitag (ich glaub, dit war der 11. April):
Fynn, unser süßer Tontechniker, und ich, der Vill, steigen die Treppen zu meiner Wohnung im 5. (oder 4.) Stock auf. Wir tragen beide das gesamte Equipment für den folgenden Drehtag. Das war kein Vergnügen, denn unser Inventar umfasste drei Scheinwerfer plus Ständer und Zubehör, eine große Mini Dv Kamera (Canon XL 2), Stativ usw., Portables Aufnahmegerät, zwei Ansteckmikrophone, ein Richtmikrophon, eine Klappe…
„Vill“, fragt mich der süße Tontechniker, „was meinst du, wie lange wir morgen brauchen?“
„Keine Ahnung“, antworte ich desinteressiert, „ich denk ma spätestens 17 Uhr“.
Ok, wir ham uns leicht verschätzt.

Samstag (ich glaub, dit war der 12. April):
Um 8 oder 9 Uhr wachen Fynn, Becci und ich auf. Nervös lauf ich durch die Wohnung. Angst macht sich bei mir breit.
Ficken, ich kann nichts. Ficken, is doch alles schlecht. Ficken, warum mach ich das überhaupt? Ficken, wenn jemand nicht kommt oder sich verspätet. FIcken, wenn allet schiefläuft und so weiter.
Um 10 kommen alle pünktlich und wir beginnen unseren lustigen Drehtag. Die Ängste von davor sind vergessen. Unsere Crew: Jannis: Kamera, Fynn: Ton, Freddi: Fynn..s Assistent und Klappe, Becci: Maske, Setfotografie und Klappe, Charly: Eileen, Richard: Floyd)
Nach 2 1/2 stündiger Probe sind wir dann auch bereit die erste Einstellung zu drehen. Die Totale der ersten Szene. Nach ein paar lustigen Outtakes ham wir endlich den richtigen Take. Das war dann um ungefähr 14 Uhr.
Wir machen uns daran, die Halbtotale von Eileen aufzubauen. Nach..ner halben Stunde ham wir auch das geschafft. Sooooo…
Drei Stunden später ham wir auch das geschafft. Wir machen erstma ..ne kleine Pause und danach geht..s wieder an die Arbeit.
So, nochma, die ganze Scheiße. Jetzt kommt Floyd..s Halbtotale. Ich denk ma, wir ham ungefähr 35 Takes für die Einstellung gebraucht, bis wir sie ganz drin hatten (für den ersten Teil 19, für den zweiten 8 und für den dritten und vierten auch 8) . Panik macht sich breit. Wir müssen die Fenster Einstellungen drehen, bevor die Sonne untergeht. ALso bauen wir schnell um zum zweiten Teil der letzten Szene.
Fynn wird schnell noch für eine kleine Rolle besetzt. Und zwar soll er Eileen unten ein paar Koffer abnehmen. Wir drehen die Einstellung vom Fenster aus, mit Floyd im Vordergrund und den beiden Schnuckis im Hintergrund. Während des Drehs schreie ich den beiden die ANweisungen durch das Telefon und durch das Fenster zu. War sehr lustig und wir ham ..nen großartigen Fehler nicht bemerkt, als ich wild gestikulierend die Anweisungen zum Kameraschwenk gab, is niemandem mein Schatten auf der Wand aufgefallen^^ (Outtake wird noch on gestellt). Danach geht..s zurück in die Küche. Jetzt müssen nur noch Kleinigkeiten der ersten Szene gedreht werden. Leider waren wir etwas unkonzentriert und das merkt man auch. Während der Einstellung von Eileen..s Tasse schiebt sich ganz langsam ein Mikrophon in..s Bild und der Herr Kameramann hat..s nicht bemerkt (mein Monitor ist ausgefallen, deswegen konnte ich das Bild nicht verfolgen).
Dann wird der zweite Teil der Abschlussszene gedreht. Is sehr schön geworden, die beiden Darsteller_innen haben sich selbst wirklich wirklich wirklich wirklich übertroffen. Ham vor allem in dieser Szene sehr viel gelacht, weil..s ..n paar lustige Outtakes gab.
So, um halb 11 sind wir „fertig“. Eigentlich wollte ich den ganzen FIlm an dem einen Tag drehen, aber dit hat nicht so hingehauen. Wir ham noch..n bisschen Bier und Tequila getrunken und sind dann eingeschlafen^^

So, mein Fazit:
Das war ein wirklich lustiger, arbeitsreicher Tag und mit dem Ergebnis kann man wirklich zufrieden sein. Wir ham viele schöne Einstellungen dabei. Die Zusammenarbeit lief sehr gut, wir ham uns als Team gut verstanden und es kam zu keinerlei Spannungen. Jannis und ich ham uns auch noch ziemlich gut ergänzt (Du erinnerst dich, die Red Bull Dose) und die beiden Darsteller_innen sind wirklich aus sich rausgekommen. Tja, insgesamt ham wir in 12 1/2 Stunden 1 und zwei halbe Szenen geschafft. Tja, so is das. SRY, dass der Bericht ..n bissl schlampig is, ich bin müde und was weiß ich noch. DIesen Samstag ham wir den zweiten Drehtag und da sind wir besatimmt schon um 17 Uhr fertig. WIr ham ja nur noch die Hälfte des FIlms zu drehen

Small Philm productions

Wir sind klein, unabhängig und versuchen uns einen Namen für kritische, revolutionäre Filmkunst zu machen.
Wir sind ein freies Filmkollektiv, oder auch Netzwerk, das permanent neue AnhängerInnen oder MitstreiterInnen sucht, um Filme zu machen oder eine neue, kritische KünstlerInnen Szene aufzubauen. Egal, um was es geht, Musik, Film, Streetart, Fotographie oder was auch immer.
Also, meldet euch, wenn ihr Interesse habt, Filme zu drehen, oder wenn ihr ein cooles Drehbuch oder einen coolen Film habt.
small-philm@gmx.de
myspace.com/smallphilm